Sommerresidenz

Historisches Kleinod des siebenbürgischen Barock

Die einstige Sommerresidenz Samuel von Brukenthals ist 2011 aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Fast ein Jahrzehnt lang – seit der Schließung des Sanatoriums – interessierte sich kaum jemand für dieses historische Kleinod. Dabei gehören der Park und seine Gebäude zu den bedeutendsten Denkmälern aus der Zeit des siebenbürgischen Barock. In Südsiebenbürgen ist es gar das einzige erhaltene Barockensemble überhaupt.

Paradiesgarten und Mustergut

Den früheren Charme des Ensembles möchten wir wieder aufleben lassen – und dabei den Ideen und Vorstellungen Brukenthals folgen. Dieser hatte sich hier in Freck (Avrig) ab 1756 ein Kleinod geschaffen, in dem er Erholung fand, dass er aber auch für gärtnerische Zwecke und als botanischen Garten nutzte.

Wiederherstellung des Ensembles

Dieses kulturelle Erbe möchten wir der Öffentlichkeit wieder erlebbar machen. Mit der Sanierung der Orangerie im Park ist ein erster Schritt getan. Hier gibt es elegante Gästezimmer, ein ganzjährig geöffnetes Restaurant sowie die Möglichkeit, Veranstaltungen aller Art zu organisieren. Der Park wird schrittweise seine ursprüngliche Gestaltung zurückerhalten mitsamt der zahlreichen Wasserspiele, die es einmal gab. Die größte Herausforderung bleibt die Restaurierung des Barockschlosses, dessen Substanz in den Jahren des Leerstands sehr gelitten hat. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung und anderen Partnern, darunter der Samuel von Brukenthal-Stiftung, der Eigentümerin des Ensembles, entwickeln wir ein Konzept für die Revitalisierung dieses eindrucksvollen Baus.